Mein Weg zum 10km-Lauf und Halbmarathon und vielleicht auch irgendwann Marathon

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Trainingsplan
  Gewichtsverlauf
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/running-for-a-better-life

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein erster Beitrag

Hallo

ich weiß gar nicht so richtig wie ich anfangen soll. Erstmal Willkommen an alle die diesen Blog irgendwann mal lesen werden  

Worum geht es hier in diesem Blog?! Also hauptsächlich erstmal ums Laufen/Joggen. Ich möchte nächstes Jahr im Mai meinen ersten 10km-Lauf machen und wenn es klappt im September den Halbmarathon in Bremen laufen. Aber es wird auch allgemein um mein Leben gehen, in dem aber Sport und jetzt auch vorallem Laufen einen großen Stellenwert hat.

Der Titel meines Blogs?! Running for a better Life. Ja das ist eigentlich relativ leicht zu erklären. Ich habe seit meinem 5. Lebensjahr Handball gespielt und musste es wegen einer sehr blöden Verletzung an der Hand letztes Jahr schwerenherzens aufgeben. Musste mich dann entscheiden mein größtes Hobby weitermachen oder riskieren vielleicht meinen Daumen nicht mehr richtig bewegen zu können, was in meinem zukünftigen Beruf als Physiotherapeutin nicht gerade von Vorteil ist, deswegen habe ich mich dann so entschieden, wie ich es getan habe. Sport war und ist immer wichtig für mich gewesen und ich habe nachdem ich mit Handball aufgehört habe immer nach einer Alternative gesucht.

Bin auch früher auch oft laufen gegegangen, aber dann wurde das Handballtraining und auch das tanzen intensiver und auch häufiger und ich habe es nicht mehr so oft geschafft, so wurde es mit dem Laufen weniger und irgendwann habe ich gar keine Zeit mehr gefunden, aber dann nachdem ich mit Handball aufhören musste bin ich dann wieder drauf gekommen und es ist eben wichtig für mich, weil Sport doch ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist.

Habe dann im Frühjahr 2008 wieder angefangen mit dem Laufen und war echt happy, wieder mehr Sport zu machen, weil ich doch gemerkt habe, dass es ohne einfach nicht geht. In der Anfangszeit nachdem ich Handball aufgehört hatte, war erst so, dass ich meine freie Zeit doch genossen habe und mal froh war wenig zu tun zu haben, aber dann kam irgendwann das Loch, weil es doch gefehlt hat, umso froher war ich dann wieder das Laufen angefangen zu haben.

Habe dann also regelmäßig trainiert und es macht mir super viel Spaß, aber dann gings es im Juli los, mir ging es nicht gut, ich war ständig müde und schlapp und konnte mich auch nichts mehr konzentrieren und es wurde immer schlimmer. An machen Tagen konnte ich nicht mal meinen Alltag meistern und an Sport war nicht mal zu denken. Ich nahm immer mehr zu und ich konnte nichts dagegen tun, mittlerweile sind es seid Juli 14kg. Ein riesen Ärztemarathon (leider noch kein echter) ging los, es wurde viele Tests gemacht, aber so richtig 100%ig steht immer noch nicht fest was ich jetzt eigentlich habe, nur dass es keine Stoffwechselerkrankung ist, welche es ist noch nicht, aber das wird sich hoffentlich bald ändern und dann kann auch eine geeignete Therapie begonnen werden.

Mit dem körperlichen Befinden ging es immer auf und ab. mal ging es mir total gut und dann wars den nächsten Tag oder auch die nächste Woche wieder total schlecht. Anfang September kurz nachdem ich meine Ausbildung begonnen hatte war wieder ein Tiefpunkt, aber in die Schule bin ich trotzdem jeden tag gegangen, war zwar ne Quälerei, aber das musste sein, gleich am Anfang oft und lange fehlen ist nicht gerade das Beste. Ich hab dann aber beschlossen es trotzdem mit dem Laufen wieder zu versuchen, auch wenn ich total erschöpft war, das war dann egal und ich bin laufen gegangen, am Anfang nur kurze Strecken für die ich nicht lange gebraucht habe und dann habe ich es wieder gesteigert. Danach war ich meisten so kaputt, dass ich nur noch ins Bet gefallen bin, aber es hat auch total gut getan und schnell hab ich gemerkt, dass es mir auch im Alltag hilft, dass ich wieder mehr geschafft habe und ich länger durchgehalten hab.

Ich denke das erklärt den Namen des Blog relativ gut. Laufen hilft mir einfach dass es mir besser geht, auch wenn es zwischendurch ne echt Überwindung ist los zu gehen wenns einem nicht gut geht, aber es hilft.

In den letzetn Wochen musste ich aber wieder ne Pause machen, weil es einfach nicht ging, ich wäre nicht mal 100m weit gekommen, deswegen habe ich es dann gelassen, aber jetzt isses wieder besser und ich WILL wieder laufen. Habe auch einen Trainingsplan gefunden nachdem ich jetzt trainieren werde und denke das wird ganz gut klappen, ich bin auch jeden Fall total motiviert.

Die Hauptsache beim Laufen wird es jetzt erstmal sein, dass es wieder viel Konditon bekomme und bald wieder viel und länger laufen kann, aber natürlich wäre ein netter Nebeneffekt wenn ich wieder abnehmen würde oder zumindest das Gewicht halten was zur Zeit eher wahrscheinlich ist. Weil es is wirklich gerade, dass mein Stoffwechsel so langsam ist, dass abnehmen so gut wie unmöglich ist. Werde hier auch meinen Gewichtsverlauf hier posten und zwar immer montags, aber wie gesagt es ist nicht zur Zeit nicht das wichtigste bei der ganzen Sachen, das wird erst wichtiger, wenn ich eine konkrete Diagnose habe und dann die richtige Therapie bekomme.

So das wars jetzt auch erstmal mit dem ersten Beitrag! Melde mich bald wieder, lieben Gruß, Nadine

PS. nicht wundern über das Datum, hab ausversehen, den ersten Beitrag gelöscht...*gg* aber dieser ist ziemlich gleich

 

29.11.08 19:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung